Die Ausbildung an der Cranioschule

Wir bieten eine berufsbegleitende Ausbildung in Craniosacral Therapie an.

Der Beruf der Craniosacral Therapeutin ist ein Beruf aus dem Gebiet der Komplementärtherapie, der durch eine mehrjährige, berufsbegleitende Ausbildung erworben wird.

Der inhaltlich abgestimmte Ausbildungsgang dauert vier bis fünf Jahre.

Er ist geprägt von 30 Jahren Unterrichtserfahrung in der Cranioschule, und entspricht den Anforderungen des Berufsverbandes Cranio Suisse® und der OdA KT (seit Dezember 2017 akkreditiert).

Rudolf Merkel als Ausbildungsleiter und das Team von Mentorinnnen und Mentoren, unterstützt von weiteren Dozenten, begleiten die Studenten auf ihrem Ausbildungsweg zum Diplom.

Es ist ein grosses Anliegen der Schule, dass die Auszubildenden eine persönlich und qualitativ konstante Vermittlung erfahren.
Aus diesem Grund findet jedes Modul in einer während eines Jahres zusammengehörenden Gruppe statt.

Struktur des KT-Bildungsgangs

Die Ausbildungsstruktur fusst auf drei Säulen:

  • Fachausbildung
  • Eigenprozess
  • Praktikum
Neue einstufige Ausbildungsstruktur der Cranioschule: qualifizierend für Diplom Cranio Suisse® und Branchenzertifikat OdA KT

Was kostet die Ausbildung?

Die Methodenausbildung Craniosacrale Therapie an der Cranioschule kostet gegen 20'000 CHF.
Hinzu kommen allfällige Kosten für den TroncCommun KT, die je nach Anbieter und Umfang mit ca. 9'000 CHF zu Buche schlagen – so dass die Gesamtkosten für eine KT-Ausbildung in Craniosacral Therapie gegen 30'000 CHF betragen.

Seit 1. Januar 2017 unterstützt der Bund die Studierenden mit maximal 10'500 CHF für einen KomplementärTherapie-Bildungsgang, der zum eidg. Diplom führt (sog. Subjektfinanzierung).
Diese Beiträge können erst nach dem Ablegen der Höheren Fachprüfung (HFP), d.h. Jahre nach Abschluss der Ausbildung, beantragt werden – sie müssen durch die Studierenden also vorfinanziert werden (auf der Webseite des SBFI finden sich Details der Bundesbeiträge für Absolventinnen und Absolventen).

Wir schliessen keine Langzeitverträge ab: Unsere Studierenden melden sich jeweils für ein Modul an, und die Schulgelder für ein Modul sind zu Beginn des Moduls fällig. Es besteht keine Verpflichtung, Folgemodule zu belegen.
Es bewährt sich erfahrungsgemäss, eine einmal begonnene Ausbildung bis zum Abschluss mit Folgemodulen nahtlos fortzusetzen. Ausbildungsunterbrüche empfehlen wir nicht, sie sind aber grundsätzlich möglich.

Dokumente zum Download:

Was wird vorausgesetzt?

Eine berufliche Grundausbildung oder eine Maturität werden vorausgesetzt.

Die Erfahrung zeigt, dass einschlägige berufliche Vorkenntnisse (medizinische, psychologische, pädagogische und komplementärmedizinische Berufe), und ein vorhandenes Praxisfeld, die Ausbildung sehr unterstützen.
Dies ist aber kein strenges Selektionskriterium. Nach Absolvieren des Grundkurses und persönlicher Rücksprache mit Rudolf Merkel haben auch geeignete "Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger" die Möglichkeit, an der Ausbildung teilzunehmen.

Der Tronc Commun Komplementärtherapie ist für den Diplomabschluss bedingend.

Idealerweise werden diese Grundkenntnisse vor und während der Methoden-Ausbildung an der Cranioschule erlangt.

 

Einstieg, Bewerbung und Selektion

Der Einstieg in die Ausbildung erfolgt mit einem Grundkurs, der grundsätzlich Allen offen steht.

Die an einer Ausbildung interessierten Personen reichen im Anschluss an den Grundkurs eine Bewerbung ein. Die Schul- und Ausbildungsleitung prüfen diese und führen ein telefonisches oder persönliches Beratungsgespräch, wo auch fehlende Vorraussetzungen oder allfällige kritische Punkte zur Sprache kommen.
Kriterien für die Zulassung zum Ausbildungsbeginn sind (geordnet nach Gewichtung):

  • Sekundarstufe II - Abschluss oder eine entsprechende Äquivalenz
  • Die Ausbildungsleitung beurteilt die Eignung zur Ausbildung aufgrund des Grundkurses und des Gesprächs, diese orientiert sich am individuellen Potenzial im Bereich «Haltungen» (gemäss METID Craniosacral Therapie)
  • Vorhandenseins eines Praxisfelds (beruflich oder privat)
  • Vorhandensein medizinischer Grundkenntnisse
  • medizinischer, therapeutischer oder pädagogischer Grundberuf

Im Anschluss daran wird BewerberInnen mündlich die Entscheidung über die Zulassung mitgeteilt.


Weiterführende Informationen


Wenn Sie detailliertere Informationen zum Ausbildungsgang an der Cranioschule wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem Schulsekretariat in Verbindung.