AUSBILDUNG AN DER CRANIOSCHULE

Für wen?

Die Cranioschule bietet in Zürich eine mehrjährige und berufsbegleitende Ausbildung für Craniosacral Therapie an, für medizinische Berufe, praktizierende Therapeutinnen und Therapeuten... und motivierte "Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger".

Die Ausbildung an der Cranioschule hat sich bewährt für Menschen mit einer medizinischen oder pädagogischen, psychologischen oder komplementärmedizinischen Ausbildung, die bereits therapeutische Vorerfahrungen mitbringen.
Auch motivierte Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger sind an der Cranioschule willkommen! Die Erfahrung zeigt, dass einschlägige berufliche Vorkenntnisse die Ausbildung sehr unterstützen. Dies ist aber kein strenges Selektionskriterium. Nach Absolvieren des Grundkurses und persönlicher Rücksprache mit der Ausbildungsleitung haben auch geeignete "Quereinsteiger" die Möglichkeit, an der Ausbildung teilzunehmen.

Die Ausbildung ist eine sinnvolle Alternative zu einer osteopathischen Ausbildung. In ihrer Entwicklung seit den 1950iger Jahren hat sich die Craniosacrale Osteopathie/Therapie eine Berechtigung neben der Osteopathie erarbeitet, vor allem, indem sie den Fokus richtet auf ressourcenzentriertes, lösungsorientiertes und prozessbegleitendes Arbeiten.

 

Wie beginnt die Reise?

Der dreitägige Grundkurs gibt einen sehr guten Einblick in die praktische Arbeit, und die folgende Ausbildung an der Schule.

Wohin führt die Ausbildung?

Seit 2019 bieten wir nur noch eine Stufe der Ausbildung an, den Bildungsgang KT:

Der Bildungsgang KT der Cranioschule ist von der OdA KT akkreditiert, und führt zum Branchenzertifikat KT, welches Voraussetzung ist für die Höhere Fachprüfung (HFP) für KomplementärTherapeutinnen und KomplementärTherapeuten.
Dieser Branchenabschluss stellt eine der Zulassungsbedingung zur Höheren Fachprüfung (HFP) dar. Gleichzeitig führt der Bildungsgang zu einem vom Berufsverband CranioSuisse® anerkannten Schuldiplom.

Einblick in den Unterricht: Schädelkontakt und Fulcrum

Im Grundkurs erklärt Rudolf Merkel, Ausbildungsleiter unserer Cranioschule, die Grundposition, mit der wir über die Hände Kontakt mit dem Schädel einer Klientin aufnehmen.

Einblick in den Unterricht: Condylenkontakt

Unsere Mentorin Manja Jansch demonstriert an Rudolf Merkel die Technik des Condylenkontakts.

Was kostet die Ausbildung?

Was zeichnet die Ausbildung an der Cranioschule aus?

unser Ausbildungsleiter Rudolf Merkel und das durch ihn entwickelte, bewährte Ausbildungskonzept

Rudolf Merkel ist Mitgründer und Ausbildungsleiter der Cranioschule mit 30 Jahren Lehrtätigkeit, und verfügt über einen klinischen Hintergrund im Bereich der Craniosacralen Osteopathie/Therapie als Kinder- und Klinikarzt.

Das Ausbildungskonzept orientiert sich konsequent am Leitbild der Cranioschule und erarbeitet schrittweise die Arbeitsebenen der Craniosacralen Therapie: strukturell, funktionell, biodynamisch.

die intensive und persönliche Betreuung der Schüler durch das Schulteam

Kleingruppen- und Einzel-Betreuung durch Mentoren des Schulteams.

Mentorinnen und Mentoren mit langjähriger Erfahrung und absolvierter Ausbildung an der Cranioschule.

der ausgewogene Mix von Kursstandorten

zentral gelegener Kursstandort in der Stadt Zürich: an der Maneggstrasse, 15 Minuten mit ÖV vom Zürich HB
(für Einzel- und 2-Tageskurse)

fokussiertes Lernen in Zurückgezogenheit in natürlicher Umgebung des Klosters Kappel
(für 3-Tages Intensivkurse)